Aktivitäten

Geburtstagsüberraschnung für Zwei

Jonas und Lukas Neuhaus

Geburtstagsüberraschung für Zwillinge

Neuenkirchen 31.05.2020

Im Rahmen der Aktion "Bücher für Geburtstagskinder" erfüllte die Bürgerstiftung den jungen Lesern Jonas und Lukas Neuhaus den Wunsch nach den Büchern "Dragons: Hicks größte Abenteuer" und "Drachenzähmen leicht gemacht 3". Stolz zeigen die beiden hier ihre Präsente.

Geburtstagsüberraschung

Martin Weitzmann bei der Übergabe an Clemens Decker (5 Jahre)

Martin Weitzmann bei der Übergabe an Clemens Decker (5 Jahre)

Martin Weitzmann bei der Übergabe an Clemens Decker (5 Jahre)

Buchpräsente für junge Geburtstagskinder

Neuenkirchen-Vörden, 13.05.2020

Unter dem Motto "Bücher für Geburtstagskinder" beschenkte die Bürgerstiftung in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Weitzmann alle Kinder bis zu 10 Jahre, die in letzter Zeit Geburtstag gehabt haben und sich bei der Bürgerstiftung meldeten. Wie in diesen Zeiten üblich wurde das Präsent an der Türschwelle überreicht, wie hier auf dem Foto mit Clemens Decker (5Jahre) und Martin Weitzmann.

Ein Lichtblick in der Isolation

Zur Übergabe der Geschenke trafen sich draußen Stefan Rechtien (von links), Olaf Plischewski, Jonas Niepel, Jan Nijhof und Carolin Imwalle

Zur Übergabe der Geschenke trafen sich draußen Stefan Rechtien (von links), Olaf Plischewski, Jonas Niepel, Jan Nijhof und Carolin Imwalle

Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden beschenkt Seniorenheime

Neuenkirchen-Vörden 19.04.2020
Für große Freude während der Kontaktsperre sorgte die Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden. Sie verschenkte zu Ostern 251 Blumenschalen und mehrere Tablets an verschiedene Seniorenpflegeeinrichtungen. 

Kurzfristig erweitert hatte die Bürgerstiftung ihre geplante Geschenkaktion. Schalen und Körbe mit Frühlingsblumen gab es nicht nur für die Bewohner, sondern auch für alle Mitarbeiter. Im Seniorenpflegeheim Haus Bergquell waren das 60 Bewohner und 57 Mitarbeiter, in der St. Christophorus Seniorenresidenz 60 Bewohner und 60 Mitarbeiter. Außerdem wurde auch die Tagespflegestelle Maria Rast in Neuenkirchen bedacht, wo es aktuell noch eine „Notgruppe" mit sechs Tagesbetreuten und acht Mitarbeitern gibt. Ebenfalls gespendet wurden für die Seniorenheime jeweils zwei Tablets. Die lieferte die Vördener Firma Niepel fix und fertig eingerichtet mit allen erforderlichen Apps versehen, wie zum Beispiel Skype. So können die Senioren ihre Angehörigen beim Telefonieren wenigstens auf dem Bildschirm sehen. 

Bei der Übergabe „draußen vor der Tür“ trafen sich Olaf Plischewski von der Bürgerstiftung mit dem Einrichtungsleiter der Seniorenresidenz St. Christophorus Vörden, Jan Nijhof und der Pflegedienstleiterin, Carolin Imwalle. Jonas Niepel brachte die Tablets mit und Stefan Rechtien packte die Blumenschalen auf die draußen bereitgestellten Rollwagen. Er lieferte aus für die Firma „Sti(e)ldesign“ seiner Ehefrau Katharina. Mit der Belieferung der Neuenkirchener Einrichtungen wurde das Blumenhaus Wiebold beauftragt, berichtete Olaf Plischewski. Die eigens erstellten Grußkarten steuerte die Werbeagentur Hagedorn bei.

Auch wenn Bewohner und Mitarbeiter laut Jan Nijhof die aktuelle Situation gut meisterten, sei es „wichtig, dass von außen noch mal was kommt“. Er berichtete von den Kitas, die für die Senioren gebastelt, gemalt und Texte geschickt hätten. Auch die Aktion der Bürgerstiftung trage zum Gefühl bei: „Wir werden nicht vergessen“. Der Einrichtungsleiter betonte, die Tablets wirklich gut verwenden zu können und freute sich auch über die zahlreichen Narzissen in den Schalen. Die sollen nach dem Verblühen in den „Bürgerinitiativgarten“ der Einrichtung gepflanzt werden. Diese „Nachbarschaftshilfe“ sei „gelebte Kultur“, meinte er: „Das schweißt zusammen“

Bürgerstiftung liefert Lebensmittel

Lebensmittel für Senioren verteilten Felix Kronlage (von links), Heiner Pohlmann und Alex Rolfes. Foto: Rolfes

Lebensmittel für Senioren verteilten Felix Kronlage (von links), Heiner Pohlmann und Alex Rolfes. Foto: Rolfes

Bürgerstiftung liefert Lebensmittel

Aktion in Neuenkirchen-Vörden

Neuenkirchen-Vörden 30.03.2020

„Wir für uns – und nah am Menschen“ – das Leitmotiv der Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden ist in Zeiten von Corona aktueller denn je. Die „Mitmach-Stiftung“ kümmert sich jetzt um die Lebensmittelversorgung von Senioren.

Viele Kontakte sind während der zwölf Jahre Seniorenarbeit der Stiftung entstanden. Zwischen 20 und 25 Bürger im fortgeschrittenen Alter werden in der vergangenen Woche erstmals kostenlos mit Lebensmittelpaketen im Wert von rund 30 Euro beliefert. Dabei werden einer Pressemitteilung zufolge „selbstverständlich die Vorschriften des Landes Niedersachsen und auch der eigene Schutz der Freiwilligen beachtet“.

Die Empfänger der Lebensmittel werden telefonisch informiert, zu welcher Zeit der Bringdienst vorfährt. Die Aktion soll in den kommenden Wochen fortgesetzt werden, berichtet Norbert Feldkamp von der Bürgerstiftung, welche „die weitere Entwicklung“ und „neue Sorgen oder auch Probleme der verschiedensten Bereiche“ beobachten werde.

Die Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden verschenkt Lebensmittelpakete

„Wir für uns - und nah am Menschen“, unser Leitmotiv seit der Gründung ist heute aktueller denn je. Die Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden „Die Mitmach-Stiftung“ will sich so auch zeigen. Wir machen uns auf den Weg zu Menschen in unserer Gemeinde, die auf eine Versorgung mit Lebensmitteln angewiesen sind. Somit macht die Bürgerstiftung den Weg frei, 20-25 Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Neuenkirchen-Vörden am Freitag, 27.03.2020 die ersten Lebensmittelpakete zu überbringen.

Jedes Lebensmittelpaket hat einen Wert bis 30,-- €.

Damit wir auch die Vorschriften des Landes Niedersachsen und auch den eigenen Schutz von unseren Freiwilligen beachten, sind die Empfänger der Lebensmittel darüber informiert, in welcher Zeit der Bringdienst kommt.

Weitere Termine für den Personenkreis sind am 09.04. und 23.04.2020.

Danach müssen wir neu überlegen, da in der nahen Zukunft die Ungewissheit derzeit besteht – so Norbert Feldkamp.

Der Vorstand der Bürgerstiftung blickt nicht nur auf die aktuelle Situation. Wir wollen auch keine Szenarien ausmalen sondern sehr vorsichtig die weitere Entwicklung beobachten, wo neue Sorgen oder auch Probleme der verschiedensten Bereiche des täglichen Lebens in einem time lag auftreten können.

Bürgerstiftung ist jetzt„Mitmachstiftung“

Neuaufstellung in Neuenkirchen-Vörden beendet

von Ilona Ebenthal

Neuenkirchen-Vörden 21.03.2020

Wie eine gut organisierte Firma mit vielen neuen Mitarbeitern läuft jetzt die Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden, die sich bewusst das Prädikat „Mitmachstiftung“ gegeben hat. Die Initiatoren erklären, was sie damit meinen.

An ihre Grenzen stieß die 2006 gegründete Stiftung deutlich Ende 2018 bis Anfang 2019. Der Arbeitsaufwand für die erfolgreiche und vielfältige Projektarbeit hatte enorme Ausmaße angenommen, personelle Ausfälle führten zusätzlich zu Engpässen. Ein „Werkstattgespräch“ mit dem Bundesverband deutscher Stiftungen hatte bereits 2015 Handlungsbedarf ergeben, allein die Personaldecke fehlte seinerzeit. Im vergangenen Jahr wurde nun mithilfe von vielen neuen Gesichtern analysiert, geplant und umstrukturiert. Viele weitere Bürger hatten sich zuvor erfreulicherweise bereit erklärt, für die Bürgerstiftung erstmals Verantwortung zu übernehmen und ihr jeweiliges Fachwissen einzubringen, sodass die Arbeit jetzt auf viel mehr Schultern verteilt werden kann. Das Organigramm führt daher viele neue Namen auf.

IT-Experte gesucht

Jedem Vorstandsmitglied ist für jeden speziellen Bereich ein Verantwortlicher beigeordnet, der wiederum Leiter eines großen Teams ist. Der administrative Bereich untersteht Norbert Feldkamp, der auf Konrad Stromann (Veranstaltungen), Josef Middendorf (Steuerung) und Theresia Vocke (Rechnungswesen/Buchhaltung) zurückgreifen kann. Einzig für den IT-Bereich wird noch ein Mitstreiter gesucht. Vorstandsmitglied Andreas Dreishing wird unterstützt von Carsten Bye (Weiterentwicklung), Johannes Klus (Ehrenamtskultur) und Konrad Stromann (Initiativförderung, Landwind). Letzterer gab am 1. März den Startschuss für die Fördermöglichkeit der „Helden im Notfall“. Vorstandskollegin Dorothee Imsieke wird von Teamleiterin Heidrun Marz bei dem großen Bereich der Leseförderung begleitet. Für Vorstandsmitglied Marianne Rehling agiert Heiner Pohlmann als Ansprechpartner für den Bereich Senioren/Soziales. Das jüngste Vorstandsmitglied Dennis Brömlage kümmert sich mithilfe von Franz-Josef Vocke um den Bereich Bildung und mit Rainer Oesting um die Öffentlichkeitsarbeit.

Belebung spürbar

„Man merkt die Belebung in der Bürgerstiftung“, erklärte Josef Middendorf, der die neuen Organisationsstrukturen vorstellte. Jetzt habe man „Luft, um neue Dinge anzugehen“. So startet die Bürgerstiftung eine Informationskampagne zur Organspende und zu weiteren medizinisch relevanten Themen. Den Auftakt macht ein Vortrag am 9. April im Rathaus. Mit dem Titel „Mitmachstiftung“ will die Bürgerstiftung außerdem auf die verschiedensten Möglichkeiten des Mithelfens für alle Bürger aufmerksam machen. Das reicht vom ehrenamtlichen Einsatz bis zur Unterstützung durch Geld- und Sachspenden.

--------------------------------------------------------------------------------------------

Bürgerstiftung lädt zum Mitmachen ein

Neue Projektideen für Neuenkirchen-Vörden

von Hans Schmutte

Neuenkirchen-Vörden 24.01.2020

Bei der Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden ist einiges in Bewegung. Neue Projektideen sollen umgesetzt, innovative Wege hinsichtlich der Finanzen beschritten und organisatorische Veränderungen vorgenommen werden.

Ludger Hoffmann schied wegen hoher beruflicher Belastung aus dem Stiftungsvorstand aus. Für ihn wurde Dennis Brömlage gewählt, der seit Jahren in der Stiftung aktiv ist. Weitere personelle Veränderungen werden sich im Verlauf des Jahres ergeben, da geplant ist, eine „zweite Führungsebene“ zu installieren, wie Stiftungs-Vorsitzender Norbert Feldkamp im Rahmen eines Pressegesprächs verlauten ließ.

Nicht nur organisatorisch stellt sich die Stiftung neu auf, sondern auch in der öffentlichen Präsentation. Der Begriff „Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden“ sage zu wenig aus, sind Feldkamp und Brömlage überzeugt. Daher wird er zukünftig durch den Slogan „Die Mitmach-Stiftung“ plakativ ergänzt. Stiftungskapital konnte im vergangenen Jahr lediglich um 3000 Euro auf aktuell 240 000 Euro aufgestockt werden. Das Erreichen der Viertelmillion hat der Vorstand sich für das laufende Jahr als Ziel gesetzt. Bekanntlich wirft Geld auf dem Sparbuch derzeit keine Zinsen ab. Darunter leidet auch die Bürgerstiftung, bei deren Finanzierung eigentlich Einkünfte aus dem Stiftungskapital eingeplant sind. Innovative und etwas weniger konservative Formen der Geldanlage werden für die Zukunft daher in Erwägung gezogen, um wenigstens eine geringe Verzinsung des Kapitals zu erreichen.

Mit etwa 9000 Euro aus Spenden und weiteren rund 7000 Euro aus Veranstaltungen, zum Beispiel dem Bürgerbrunch, konnten bekannten Stiftungsaufgaben wie das Leseprojekt oder die Arbeit für Senioren und im Sozialbereich durchgeführt werden. Die 24 000 Euro aus der Windstiftung wurden 2019 dem Bereich Musik zugeteilt, 2020 ist diese Summe für den Themenbereich „Hilfe für Helfer“ vorgesehen.

Unterstiftungen möglich

Weiter soll Firmen und Privatpersonen angeboten werden, innerhalb der Bürgerstiftung eigene Stiftungen zu gründen. Die Verwendung der Gelder aus diesen „Unterstiftungen“ soll von den Stiftern festgelegt werden können. Die Verwaltung übernimmt die Bürgerstiftung.

Die bewährten und bekannten Aktivitäten, etwa Lese-, Bildungsprojekt oder der Besucherdienst, werden angepasst fortgeführt. Lobend erwähnte Feldkamp die Aktivitäten von Heiner Pohlmann im Rahmen des Seniorenprojekts. Seiner Hartnäckigkeit sei es zu verdanken, dass in der Gemeinde auf dem Gebiet des sozialverträglichen und seniorengerechten Wohnraums einiges in Bewegung sei. Bessere Unterstützung wünsche sich Pohlmann hierbei allerdings von Rat und Verwaltung. Die Bürgerstiftung könne neben der Alltagshilfe für Senioren nur auf die Probleme durch den demografischen Wandel aufmerksam machen. Die Lösung der Probleme sei Aufgabe der politisch Verantwortlichen in der Gemeinde und könne von der Bürgerstiftung nicht geleistet werden.

Für 2020 wird die Bürgerstiftung ein in der Politik derzeit rege diskutiertes Thema aufgreifen, die Organspende. Geplant sind vier verschiedene Informationsveranstaltungen, bei denen auch über die Blutspende sowie Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung gesprochen werden soll.

--------------------------------------------------------------------------------------------

Initiativförderung 2020

Helden im Notfall

Förderanträge können vom 1.März bis 15. Mai 2020 eingereicht werden.

Die Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden ist verantwortlich für die Umsetzung der Förderung aus dem Windpark in der Gemarkung ,, Bernhorn Vörden“. Der Vergabeausschuss ( setzt sich aus Vertretern der Bürgerstiftung, der FirmaLandwind GmbH und Grundstückeigentümer des Windparks zusammen ) legt das jährliche Schwerpunktthema fest und entscheidet über die Vergabe der Mittel. Das Förderziel 2020 haben wir mit dem Thema Helden im Notfallverknüpft.

Jeden Tag stehen viele Menschen in Vereinen und Institutionen unserer Gemeinde zur Verfügung, um in Notfallsituationen z.B. Leben zu retten, Unfallopfern zu helfen und Hab und Gut zu schützen. Dieses ehrenamtliche Engagement möchte der Vergabeausschuss unterstützen und finanzielle Mittel für Geräte, Hilfsmittel, Ausrüstung und die Aus - und Weiterbildung der Helfer bereitstellen. Des weiteren könnten z.B., Notfallkoffer und Defibrillatoren an oder in öffentlichen Räumen in der Gemeinde unter der Voraussetzung angeschafft werden, dass die Wartung und Pflege der Geräte und Ausrüstung von einem Verein, einer Institution oder einer Gruppe übernommen wird. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Förderanträge können in der Zeit vom 1.März bis zur Abgabefrist 15.Mai 2020 sowohl schriftlich, per Mail oder auch ONLINE bei der Bürgerstiftung eingereicht werden. Beachten Sie dabei bitte die Förderrichtlinien der Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden. Weitere Informationen auf der Homepage www.buergerstiftung-nv.de unter Projekt – Initiativförderung.

Ansprechpartner: Konrad Stromann, Westerhauser Straße 13 49434 Neuenkirchen Vörden E-Mail: initiativförderung@buergerstiftung-nv.de Tel. o5493 7649126

--------------------------------------------------------------------------------------------

Die beiden Webmaster der Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden, Horst Maronn (links) und Markus Heine, freuen sich über den neuen Internet-Auftritt. Foto: Ilona Ebenthal

Neue Homepage für die Bürgerstiftung

Zwei Webmaster kümmern sich in Neuenkirchen-Vörden

von Ilona Ebenthal

Neuenkirchen-Vörden 29.01.2020

Zwei neue Webmaster hat die Bürgerstiftung Neuenkirchen-Vörden: Markus Heine aus Neuenkirchen und Horst Maronn aus Vörden sind verantwortlich für den komplett überarbeiteten Auftritt im Internet.

Bei einem Treffen mit Rainer Oesting und Dennis Brömlage von der Bürgerstiftung wurde in den Räumen der Firma Vilofoss in Neuenkirchen die neue Homepage der Stiftung präsentiert. Sie ist sehr übersichtlich mit klaren Strukturen gestaltet. So kann der Besucher der Seite zahlreiche Informationen gezielt ansteuern. Projekte werden prägnant vorgestellt und Aktivitäten mit Bildern und Presseberichten dokumentiert.

Ein ganz wichtiger Menü-Punkt sei „Mitwirken“, findet Dennis Brömlage, neues Mitglied im Vorstand der Bürgerstiftung, denn „neue Leute werden immer gebraucht“. Sei es beim Bürgerforum oder als ehrenamtlicher Helfer, projektbezogen oder auf Abruf in der Freiwilligenagentur, die Möglichkeiten zur Unterstützung werden hier gut beschrieben. Die bisherigen Sponsoren finden ebenfalls einen Platz – und das sind einige.

Schwer schätzen könne er „die Stunden, die wir geleistet haben“, sagt Markus Heine. Der IT-Experte der Firma Vilofoss kümmerte sich ehrenamtlich bereits um die Homepage des Clubs Neuenkirchner Narren (CNN). Während seiner Freizeit hat er in den vergangenen Monaten nun die Seiten der Bürgerstiftung mit dem Programm „Siquando Pro“ völlig neu gestaltet. „Eine Top-Software“, findet er, denn es sei einfach, Änderungen vorzunehmen und Bilder hochzuladen. Dennoch war das Ganze „zeitintensiver als gedacht“. Das gelte auch für seinen Kollegen Andreas Dreishing, der „sich richtig reingekniet“ habe und die Inhalte der bisher von der Firma Hagedorn betreuten Seiten textlich überarbeitet hat. Das sei die größte Arbeit gewesen, betont Markus Heine. „Ein Riesen-Fundus, was da drin ist“, freut sich Dennis Brömlage. Man könne alles finden, „was die Bürgerstiftung macht und leistet“. Die zukünftige Bestückung und Aktualisierung der Seiten übernimmt nun Horst Maronn. Der findet den neuen Auftritt „von der Optik her ansprechender“ und die neue Software „leichter zu bedienen“. Markus Heine versichert ihm: „Falls was ist, meine Unterstützung hast du immer.“

Alle Informationen zur Bürgerstiftung finden sich unter www.buergerstiftungnv.de.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „OK“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.